Historie

Einige Daten aus der Geschichte der Südpfalzwerkstatt

 

2017

  • Spatenstich - Baubeginn Werk Offenbach 3
  • Festakt zur Einführung von Geschäftsführerin Marina Hoffmann als Nachfolgerin von Helmut Heller

2016

  • Feierstunde zur Inbetriebnahme Erweiterung Metallbau

2015

  • 5-jähriges Jubiläum CAP-Markt Herxheim
  • 40-jähriges Jubiläum der Südpfalzwerkstatt

2014

  • Festakt und Tag der Lebenshilfe anlässlich des 50. Jubiläums der Lebenshilfe LD/SÜW mit vielen Besuchern und prominenten Gästen

2013

  • Erweiterung des Anbaus für Zentrale Dienste in Offenbach
  • Einführung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements
  • Südpfalzwerkstatt präsentiert sich mit neuer Webseite im Netz

2012

  •  Inbetriebnahme eines neuen Logistikzentrums im Interpark in Offenbach

2011

  • Erfolgreiche Eröffnung des Integrationsbetriebes „CAP-Lebensmittelmarkt“ in Herxheim im Februar durch Herrn Ministerpräsident Kurt Beck. Dort sind 16 Voll- und Teilzeitarbeitsplätze entstanden, davon 10 für Menschen mit Behinderungen.

  • Thermische Vollsanierung des 2-geschoßigen Gebäudes von Werk Offenbach 1, zur Energieeinsparung und damit geringeren Umweltbelastung.

  • Gelungener Einstieg in den Bundesfreiwilligendienst (BFD) und die Besetzung aller bisherigen 24 Zivildienstplätze mit „Freiwilligen“.

  • Herrausragende sportlicher Erfolge wie zum Beispiel: Erringung der Landesmeisterschaften im Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen (Halle und Feld) 1. Platz unserer Judoka bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften in Garbsen 5. Platz unserer Judoka bei den World Games Special Olympics in Athen

2010

  • Bau einer kombinierten Lager- und Produktionshalle am Standort Wörth zur Abwicklung eines Großauftrags aus der Automobilindustrie.

  • Ausbau der Marktposition unseres Autopflegezubehörs durch neue Namensgebung „max4car“ und erfolgreicher Auftritt bei der Weltmesse des Automobilzubehörs „Automechanika“ in Frankfurt.

  • Teilnahme am landesweiten Modellprojekt „Qualifizierung- und Bildungsmanagement“.

  • Im November ein gut besuchter Tag „Werkstatt live“ im Werk Herxheim mit Herrn Ministerpräsident Kurt Beck als Ehrengast.

2009

  • Initiierung eines Strategieprozesses mit den Kernthemen: „Sicherung des Teilhabeauftrags“ "Integration schwächerer Mitarbeiter mit Behinderung“ und „Bildungsoffensive"
  • SWR Fernsehbeitrag in der Sendung „Hierzuland“.

  • Initiierung einer neuen Lebenshilfezeitung „Im Fokus“.

2008

  • Sanierung und Modernisierung des Metallbereichs im Werk Offnbach 1 Tag der Lebenshilfe am 9. August in Offenbach.

  • Erste vollständig externe berufliche Bildung eines jungen Menschen mit Behinderung.

2007

  • Wiederinbetriebnahme der sanierten und erweiterten Werke Offenbach 1 und 2 im Juni durch Herrn Ministerpräsident Kurt Beck.

  • Erste Wechsel eines Mitarbeiters mit Behinderung in den ersten Arbeitsmarkt über das „Budget für Arbeit“.

  • Auszeichnung des Eisschabers THERMO XXL durch das Land Rheinland-Pfalz für hervorragendes Produkt-Design.

  •  20-jährige Bestehen unserer Betriebsstätte Wörth, das mit einer Feierstunde und „Werkstatt live“ im Oktober.

2006

  • Fertigstellung eines hellen und geräumigen Anbaus für 3 Arbeitsgruppen im Werk Offenbach 2

  • Start des Projekts „Integrationsmanagement“, das mehr Mitarbeitern mit Behinderung als bisher den Übergang auf Außenarbeitsplätze und die Integration in den 1. Arbeitsmarkt ermöglichen soll.

 

 

August 2004
Eröffnung des Anbaus für Zentrale Dienste

Oktober 2003
Umzug und Neueröffnung der Heißmangel und des Werkstattladens in der Hauptstraße 8-10 in Offenbach, Einrichtung neuer Außenarbeitsplätze

Januar 2003
Eröffnung der Kfz-Schilderprägestelle in Kandel, Einrichtung neuer Außenarbeitsplätze

September 2002
Eröffnung der Kfz-Schilderprägestelle in Landau, Einrichtung neuer Außenarbeitsplätze

August 2000
25-jähriges Betriebsjubiläum der gemeinnützigen GmbH

Februar 2000
Fertigstellung des Aus- und Umbaus in Herxheim zu einer Zweigwerkstatt mit 162 Plätzen

1993
Erwerb der stillgelegten Textilfabrik Wiedekind in Herxheim; zunächst provisorische Nutzung als 2. Zweigwerkstatt

1990
Einweihung eines Erweiterungsbaus in Offenbach, Jakobstrasse 34 (Anbau mit 100 zusätzlichen Plätzen)

1987
Eröffnung der ersten Zweigwerkstatt mit 120 Plätzen in Wörth am Rhein; 1993 wurde dieses Werk um 24 Plätze erweitert.

1979
Ankauf des Anwesens Jakobstrasse 47 in Offenbach; Erweiterung der Platzkapazität durch den Umbau einer alten Fabrik um 100 Plätze.

Februar 1976
Einweihung des ersten Neubaus in der Jakobstraße 34 in Offenbach; Schaffung eines Werkstattgebäudes mit 120 Plätzen.

April 1975
Gründung der Südpfalzwerkstatt für Behinderte gemeinnützige GmbH.

November 1968
Offizielle Eröffnung der Werkstatt für Behinderte in Offenbach/Queich als Gemeinschaftsprojekt der beiden LEBENSHILFE-Vereinigungen.

1966/1967
Gründung der ersten Arbeitsgruppen für geistig behinderte Erwachsene durch die LEBENSHILFE-Vereinigungen der beiden beteiligten Landkreise, und zwar in Offenbach/Queich und in Sondernheim.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihre Ansprechpartnerin

ansprechpartner hoffmann

Marina Hoffmann
Geschäftsführerin

Sekretariat
Tel.: (06348) 616-222
Fax: (06348) 616-211
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!